Landesmuseum Burgenland

Landesmuseum Burgenland
Gründungsdatum
2006
Das auf Initiative des jüdischen Weinhändlers Sándor Wolf 1926 gegründete Burgenländische Landesmuseum wurde ab 1938 "Landschaftsmuseum Eisenstadt" genannt und war eine Zweigstelle des "Museums des Reichsgaues Niederdonau". Nach 1945 wurde das Landesmuseum als Abteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung neu geschaffen. Nach einer grundlegenden Umgestaltung von Schausammlung, Organisationsstrukturen und Landesgalerie Burgenland sowie einigen Umbaumaßnahmen wurde das Landesmuseum Burgenland im März 2006 neu eröffnet.
Literatur Kurzangaben
ÖAmtskal. online
Körperschaftsname in Verweisungsformen
Burgenland. Landesregierung. Landesmuseum Burgenland
Burgenland. Landesregierung. Abteilung (7). Landesmuseum Burgenland
Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 7 - Landesmuseum
Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 7 - Landesmuseen Burgenland
Amt der Burgenländischen Landesregierung. Abt. 7. Landesmuseen Burgenland
Amt der Burgenländischen Landesregierung. Abt. 7 - Landesmuseen Burgenland. Landesmuseum Burgenland
Burgenland. Burgenländische Landesregierung. Amt der Burgenländischen Landesregierung. Abteilung 7 - Bildung, Kultur und Gesellschaft. Hauptreferat Sammlungen des Landes. Referat Landesmuseum. Landesmuseum Burgenland
Amt der Burgenländischen Landesregierung. Referat Landesmuseum