Burgenländisches Landesmuseum

Burgenländisches Landesmuseum
Gründungsdatum
1926
Auflösungsdatum
2006
Beziehungen zu Personen
Das auf Initiative des jüdischen Weinhändlers Sándor Wolf 1926 gegründete Burgenländische Landesmuseum wurde ab 1938 "Landschaftsmuseum Eisenstadt" genannt und war eine Zweigstelle des "Museums des Reichsgaues Niederdonau". Nach 1945 wurde das Landesmuseum als Abteilung des Amtes der Burgenländischen Landesregierung neu geschaffen. Nach einer grundlegenden Umgestaltung von Schausammlung, Organisationsstrukturen und Landesgalerie Burgenland sowie einigen Umbaumaßnahmen wurde das Landesmuseum Burgenland im März 2006 neu eröffnet.
Literatur Kurzangaben
GKD
Körperschaftsname in Verweisungsformen
Landesmuseum (Eisenstadt)
Neues Burgenländisches Landesmuseum
Zemaljski Muzej U željeznu
Zemaljski Muzej Gradišca
Burgenlandi Tartományi Múzeum
Tartományi Múzeum (Eisenstadt)
Burgenland. Landesregierung. Landesmuseum
Zemaljski Muzej Gradiša
Tartományi Muzeum (Kismarton)
Eisenstadt, Burgenländisches Landesmuseum
Neues Burgenländisches Landesmuseum
Burgenländisches Landesmuseum (Eisenstadt)
Landesmuseum (Eisenstadt)
Zemaljski Muzej U željeznu
Zemaljski Muzej Gradišca
Zemaljski Muzej Gradiša
Burgenlandi Tartományi Múzeum
Tartományi Múzeum (Eisenstadt)
Tartományi Muzeum (Kismarton)