01.1940: Wien (0014) (DKA, NL Posse, Hans, I,B-3)

01.1940: Wien (0014) (DKA, NL Posse, Hans, I,B-3)
322e385966c067e436b22c597970b829.tif

xx Schwäbisch (Rottweil?), L1

hl. Michael Holz bemalt

Epitaph Kehlheimer Stein

Bondy 14142

x Judith nackt. Rücks

a la Meit3

B.4 1099 16. Jhdt

Dto5 Juno liegend 16.6

Juno stehend 18 Jhdt

x R. Donner od. Giuliani,7

kl.8 Weihwasserbecken.

Tonmodell

Bondy 939

? St. Pöltener Altar

xx Art Pacher9. Holz, farbig

hl. Ulrich

Bondy 502 L10

 

12

  • 1. Wie das von Posse vergebene Kürzel "L [=Linz]" zeigt, hatte er dieses Werk für das Führermuseum vorgesehen (s. BArch, B 323/117, Nr. 791, Kunstwerke aus dem beschlagnahmten Wiener Besitz. Für das Kunstmuseum von Linz a. d. Donau).
  • 2. Hierbei handelt es sich um die Sicherstellungsnummer des Objekts in der Sammlung von Oscar Bondy. Dies gilt auf dieser Seite für alle übrigen Ziffernfolgen in Verbindung mit dem Begriff "Bondy".
  • 3.Mit "Rückseite à la Meit" vermerkte Posse, dass die Skulptur rückseitig wie ein Werk von Conrat Meit wirkte.
  • 4. Bondy
  • 5.Posse setzte hier das Kürzel für "dito" [=dasselbe, ebenso] als Hinweis darauf, dass dieses Objekt ebenfalls aus der Sammlung Bondy stammte.
  • 6.Posse datierte die Skulptur in das 16. Jahrhundert.
  • 7. Diese Durchstreichung legt nahe, dass die alternative Zuschreibung des Tonmodells eines Weihwasserbeckens an Giovanni Giuliani wieder verworfen wurde.
  • 8. kleines
  • 9. Gemeint ist, dass die im Folgenden genannte Holzskulptur im Stil des Künstlers Michael Pacher angefertigt wurde.
  • 10. Wie das von Posse vergebene Kürzel "L [=Linz]" zeigt, hatte er dieses Werk für das Führermuseum vorgesehen (s. BArch, B 323/117, Nr. 791, Kunstwerke aus dem beschlagnahmten Wiener Besitz. Für das Kunstmuseum von Linz a. d. Donau).